TfP mit Vertrag

Warum macht ein TfP-Vertrag Sinn?

Sowohl für Dich als Model aber auch für den Fotograf ist es wichtig bestimmte Dinge festzulegen. Was darf mit den Aufnahmen passieren, wie sieht es mit der Datenverarbeitung aus und wie viele Bilder werden aus dem Shooting verwertet. Dies sind nur ein paar der Punkte, die ein TfP-Vertrag regeln sollte.

Um schon im Vorfeld die Rahmenbedingungen des Shootings zu kennen, sende ich Dir frühzeitig einen Vertrag zu, den Du ausfüllen musst. Somit kannst Du auch anhand des erhaltenen Vertrags feststellen, ob die Inhalte Deinen Vorstellungen entsprechen und Du damit grundlegend einverstanden bist.

Inner War ein Portrait aus einem TfP Shooting mit dem Fotograf aus Gießen.
Portraits mit Emotionen | Model: Liz_Nanako

Was ist TfP?

Fangen wir aber erstmal mit dem Grundlegenden an. Um die Arbeit mit einem TfP-Vertrag einschätzen zu können, solltest Du selbstverständlich wissen, was TfP ist.

Ursprünglich bedeutet TfP aus dem Englischen „Time for Prints“. Damit ist gemeint, dass das Model für den zeitlichen Aufwand während eines Shootings mit entsprechenden Drucken der Aufnahmen entschädigt wird. Etwas moderner ausgedrückt, da es nur noch selten wirkliche Prints gibt, kann man heute auch „Time for Pictures“ sagen. Ein weiterer Ausdruck findet sich in der Abwandlung des Begriffes mit der Bezeichnung TFCD wieder. Mit diesem Ausdruck ist die Weitergabe der Aufnahmen in digitaler Form auf CD gemeint. Da aber auch diese Variante der Weitergabe von Aufnahmen recht umständlich ist, sind sehr viele Fotografen dazu übergegangen die Bilder in einer Cloud zur Verfügung zu stellen. Hierbei hat das Model die Möglichkeit, unabhängig von ihren technischen Möglichkeiten (vielleicht verfügt der PC über kein CD-Laufwerk oder die Bilder sollen direkt auf das Handy geladen werden) die Aufnahmen zu verwenden.

Das TfP-Shooting

Soweit sind der technische Hintergrund und die Begriffserklärung definiert, doch was genau erwartet Dich als Model bei einem TfP-Shooting? Aufnahmen in diesem Bereich sind besonders für experimentelle Zwecke geeignet. So kann der Fotograf sein Equipment  oder das Model seine Posingsicherheit anhand einer bestimmten Idee umsetzen. In der Regel treffen sich hierzu Fotograf und Model und vereinbaren im Vorfeld eine Zusammenarbeit auf TfP-Basis. Konkret dienen TfP-Aufnahmen aber auch der Erweiterung des eigenen Portfolios und der Eigenwerbung und dürfen von beiden Seiten für diese Zwecke verwendet werden. 

Neben der Variante des TfP-Shootings gibt es selbstverständlich auch die bezahlte Fotografie in sogenannten Pay-Shootings. Diese unterscheiden sich grundlegend darin, dass die Aufnahmen für die bezahlte Partei in der Regel nicht zur Erweiterung des Portfolios oder der Eigenwerbung dienen. Auch hier gibt es selbstverständlich Ausnahmen.

Skullwoods aus einem TfP Shooting im Wald. Eine Arbeit mit dem Fotograf aus Gießen.
Kreative Ideen und besondere Locations | Model: Liz_Nanako

Was sind die Leistungen eines TfP-Shootings?

Eine Arbeit auf TfP-Basis muss in der Regel sowohl den Fotografen wie auch das Model bereichern. Wie diese Bereicherung aussieht ist von verschiedene Faktoren abhängig. In der Regel spielt aber die Erweiterung des Portfolios eine entscheidende Rolle. Hierzu sollte schon im Vorfeld zwischen Fotograf und Model eine Absprache existieren, was genau umgesetzt werden soll und wie die einzelnen Erwartungen an das Shooting aussehen. Es macht unbedingt Sinn das Portfolio und bisherige Arbeiten des Gegenübers zu sichten. Anhand des existierenden Bildmaterials kann man schon recht gut entscheiden, ob der Aufnahmestil und angedachte Aufnahmebereich mit den eigenen Vorstellungen zusammen passt. 

Wenn Du ausreichend vorbereitet bist, findet das Shooting je nach Absprache oder Vertragsgrundlage an einer bestimmten Location zu einer vereinbarten Uhrzeit statt. Gerade bei TfP-Aufnahmen setzen Fotograf und Model ihre Freizeit ein, womit auch ein gewisser Spaßfaktor während des Shootings gegeben sein sollte. Somit solltest Du nicht aufgeregt sein und mit Spaß an die Sache gehen. Gute Bildergebnisse wollen beide.

Die Bildauswahl beim TfP-Shooting

Bei der Bildauswahl gibt es dann im Anschluss an das Shooting verschiedene Vorgehensweisen der einzelnen Fotografen. Hier darf sich jeder selbst entscheiden, wie er mit den gemachten Aufnahmen arbeitet und welche Optionen er für die Mitwirkung des Models schafft. Sowohl im Hinblick auf Bildauswahl als auch die Anzahl der bearbeiteten Aufnahmen betreffend, gibt es Unterschiede. Wie es der einzelne Fotograf handhabt, entnimmst Du in der Regel dem TfP-Vertrag. Auch im Hinblick auf eigenständige Modifikation (wie z.B. durch Instagram-Filter) und Namensnennung aller Beteiligten solltest Du eine Angabe im Vertrag finden.

TfP ist keine bezahlte Dienstleistung!

Hierin unterscheidet sich der Bereich TfP grundlegend von der bezahlten Berufsfotografie. Es handelt sich bei einem TfP-Shooting nicht um eine Dienstleistung die von dem Model oder dem Fotograf bezahlt wurde. Es sollte also für beide Seiten klar sein, dass sie sich im Hobby- und Freizeitbereich bewegen.

Ich bin ein Neuling, darf ich Dich trotzdem für ein Shooting anfragen?

Grundsätzlich gebe ich jedem Model eine Chance, auch wenn es das erste Mal vor der Kamera steht. Ich habe schon großartige Ergebnisse mit absolut unerfahrenen Modellen umgesetzt. Wie schon an anderer Stelle bemerkt, ist die Motivation oftmals viel entscheidender.

Allerdings sollte Dir klar sein, dass gerade auf Bildern aus Ideensammlungen zum Teil sehr außergewöhnliche, aber auch schwierige Posings mit zum Teil sehr speziellen Accessoires dargestellt sind. Hierbei ergeht es unerfahrenen Modellen, wie mir beim engelsgleichen Gesang unter der Dusche. Was bei laufendem Wasser mit viel Hall einfach unfassbar gut klingt, reicht sicherlich nicht um bei „DSDS“ jedem Profisänger Konkurrenz zu machen. Dinge sehen oft einfach aus, sind es aber nicht. Selbst erfahrene Modelle haben mit bestimmten Posen in Kombination mit schlecht sitzendem Kopfschmuck ihre Probleme. Manchmal ist weniger einfach mehr und Du solltest Dich selbst einzuschätzen lernen. Fange lieber mit einfachen Mitteln an und versuche aus Deinem Posing das Maximum herauszuholen.

Herbstportrait im Wald. Aus einem TfP Shooting mit Afrify. Fotograf aus Gießen.
Stimmungsvolle Herbst-Portraits |  Model: Annika Paul

Und jetzt?

Wenn Du bereits Erfahrung vor einer Kamera hast und Dir mein Bildstil gefällt dann sende einfach eine Nachricht. Schreib kurz etwas zu Deiner Idee und schicke einen Link mit, der auf Deine bisherigen Arbeiten verweist.

Solltest Du noch nie vor einer Kamera gestanden haben, sammle bitte zuerst ein paar Ideen, die Du gerne umsetzen würdest. Schau Dir im nächsten Schritt bitte meine bisherigen Arbeiten an und vergleiche, ob Deine Ideen mit meinem Bildstil vereinbar sind. Wenn Du das alles hast, dann kannst Du mir gerne eine Nachricht mit Deinen Ideen und vielleicht ein paar Infos zu Dir selbst schreiben.

Ich freue mich immer über bekannte, aber auch neue Gesichter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden eines Kommentars werden verschiedene, persönliche Daten verarbeitet und gespeichert.

Back To Top